Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen der Bombex Company s.r.o. für den Verkauf von Waren über den Online-Shop auf der Website „recentia.at“.

Die Adresse für den Versand von Sendungen und Korrespondenz lautet Rybářská 572, 753 61 Hranice 4-Drahotuše, Tschechische Republik

  1. Einleitende Bestimmungen

  • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „ Geschäftsbedingungen “ genannt ) der Bombex Company s.r.o. (im Folgenden „ Verkäufer “ genannt ) unterliegen den Bestimmungen von § 1751 Absatz 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., des Bürgerlichen Gesetzbuches (im Folgenden „ BGB “ genannt ) regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die sich im Zusammenhang mit oder aufgrund des Kaufvertrages (im Folgenden „ Kaufvertrag “ genannt) ergeben. zwischen dem Verkäufer einerseits und dem Käufer (im Folgenden „ Käufer “) andererseits über den Online-Shop des Verkäufers geschlossen. Der Online-Shop wird vom Verkäufer auf einer Website unter der Internetadresse „recentia.at“ (im Folgenden „ Website “ genannt) betrieben„), über die Website-Schnittstelle (im Folgenden „ Shop-Webschnittstelle “ genannt ).
  • Die AGB sind Bestandteil des Kaufvertrages. Der Kaufvertrag und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden in tschechischer Sprache verfasst.
  • Von den AGB abweichende Regelungen können im Kaufvertrag vereinbart werden. Abweichende Bestimmungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  • Der Wortlaut der AGB kann vom Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Diese Bestimmung berührt nicht die Rechte und Pflichten, die während der Gültigkeitsdauer der vorherigen Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen entstehen.
  1. Einige Definitionen

  • Käufer im Sinne der Geschäftsbedingungen ist eine natürliche Person in der Stellung eines Verbrauchers oder eine natürliche oder juristische Person, die ein Gewerbe betreibt.
  • Verbraucher ist jede Person, die außerhalb ihrer gewerblichen Tätigkeit oder außerhalb ihrer selbständigen Berufsausübung mit dem Verkäufer einen Vertrag abschließt oder in sonstiger Weise mit ihm abschließt.
  • Der Preis ist der finanzielle Betrag, den der Käufer für die Ware zahlt.
  • Der Versandpreis ist der finanzielle Betrag, den der Käufer für die Lieferung der Ware zahlt, einschließlich des Preises für deren Verpackung.
  • Der Gesamtpreis ergibt sich aus der Summe des Warenpreises und des Versandkostenpreises.
  • Die Mehrwertsteuer ist die Umsatzsteuer im Sinne der jeweils gültigen gesetzlichen Vorschriften.
  • Eine Rechnung ist ein Steuerbeleg, der gemäß dem gültigen und wirksamen Mehrwertsteuergesetz auf den Gesamtpreis ausgestellt wird.
  • Eine Bestellung ist ein unwiderrufliches Angebot des Käufers, mit dem Verkäufer einen Vertrag über den Kauf einer Ware abzuschließen.
  • Waren sind alles, was im E-Shop gekauft werden kann.
  1. Abschluss des Kaufvertrages

  • Die gesamte Präsentation der Waren auf der Weboberfläche des Geschäfts hat informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über diese Waren abzuschließen. Die Bestimmungen des § 1732 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches finden keine Anwendung.
  • Der Käufer bestellt die Ware aus der Ferne über den Internet-E-Shop mit der Domain „recentia.at“.
  • Kaufverträge können nur in tschechischer Sprache abgeschlossen werden.
  • Die Weboberfläche des Online-Shops enthält Informationen zu den Waren, einschließlich der Preise einzelner Waren. Die Preise der Waren verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und aller damit verbundenen Gebühren. Die Warenpreise bleiben für den Zeitraum gültig, in dem sie auf der Weboberfläche des Shops angezeigt werden. Durch diese Regelung wird die Möglichkeit des Verkäufers, mit dem Käufer einen Kaufvertrag zu individuell vereinbarten Konditionen abzuschließen, nicht eingeschränkt.
  • Die Weboberfläche des Shops enthält auch Informationen zu den Kosten, die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbunden sind. Die auf der Weboberfläche des Geschäfts aufgeführten Informationen zu den mit der Verpackung und Lieferung der Waren verbundenen Kosten gelten nur in den Fällen, in denen die Waren auf dem Gebiet der Tschechischen Republik geliefert werden.
  • Um Waren zu bestellen, füllt der Käufer das Bestellformular auf der Weboberfläche des Shops aus. Im Bestellformular sind insbesondere folgende Angaben zu machen:
  1. Informationen über die bestellte Ware (die bestellte Ware wird vom Käufer in den elektronischen Warenkorb der Webschnittstelle des Shops „gelegt“),
  2. Informationen über den Kaufpreis und die Art und Weise der Zahlung des Kaufpreises der Waren, Informationen über die gewünschte Art der Lieferung der bestellten Waren und Informationen über die mit der Lieferung der Waren verbundenen Kosten
  3. Identifikations- und Kontaktdaten des Käufers, die dem Verkäufer die Lieferung der Ware ermöglichen, insbesondere Vor- und Nachname, Lieferadresse, Telefon, E-Mail-Adresse
  4. im Falle eines Vertrags, auf dessen Grundlage der Verkäufer die Ware regelmäßig und wiederholt an den Käufer versendet, auch die Angabe, wie lange die Ware geliefert wird (nachfolgend zusammenfassend „Bestellung“ genannt).
  • Vor dem Absenden der Bestellung an den Verkäufer hat der Käufer das Recht, die vom Käufer in der Bestellung eingegebenen Daten zu überprüfen und zu ändern, wobei auch die Fähigkeit des Käufers berücksichtigt wird, bei der Eingabe der Daten in die Bestellung aufgetretene Fehler zu erkennen und zu korrigieren. Durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ sendet der Käufer die Bestellung an den Verkäufer ab. Nach Abgabe der Bestellung werden die in der Bestellung gemachten Angaben vom Verkäufer als korrekt angesehen.
  • Das Absenden/Absenden einer Bestellung gilt als eine Handlung des Käufers, die die bestellte Ware, den Kaufpreis, die Person des Käufers, die Zahlungsweise des Kaufpreises eindeutig identifiziert und einen verbindlichen Entwurf des Kaufvertrages darstellt die Vertragsparteien. Voraussetzung für die Gültigkeit der Bestellung ist das Ausfüllen aller Pflichtdaten im Bestellformular, die Kenntnisnahme dieser Geschäftsbedingungen auf der Website und die Bestätigung durch den Käufer, dass er sich mit diesen Geschäftsbedingungen vertraut gemacht hat.
  • Unmittelbar nach Eingang der Bestellung bestätigt der Verkäufer dem Käufer diesen Eingang per E-Mail an die im Benutzerkonto oder weiter unten in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Käufers (im Folgenden nur „E-Mail-Adresse des Käufers“ ) .
  • Unter elektronischer Post versteht man die Kommunikation per E-Mail.
  • Der Verkäufer ist jederzeit berechtigt, je nach Art der Bestellung (Warenmenge, Höhe des Kaufpreises, voraussichtliche Versandkosten) vom Käufer eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung, insbesondere per E-Mail, zu verlangen.
  • Das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Käufer kommt durch die Zustellung der Auftragsannahme (Akzeptanz) zustande, die der Verkäufer dem Käufer per E-Mail an die E-Mail-Adresse des Käufers sendet.
  • Für den Fall, dass der Verkäufer eine der in der Bestellung genannten Anforderungen nicht erfüllen kann, sendet er dem Käufer an die E-Mail-Adresse des Käufers ein geändertes Angebot mit Angabe möglicher Varianten der Bestellung und bittet den Käufer um seine Meinung.
  • Das geänderte Angebot gilt als neuer Kaufvertragsentwurf und der Kaufvertrag kommt in diesem Fall erst mit der Annahme durch den Käufer per E-Mail zustande.
  • Der Käufer verpflichtet sich, bei Abschluss des Kaufvertrages Fernkommunikationsmittel zu nutzen. Die Kosten, die dem Käufer bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstehen (Kosten für die Internetverbindung, Kosten für Telefongespräche), trägt der Käufer selbst und diese Kosten weichen nicht von den Grundkosten ab Rate.
  • In einigen Fällen gewährt Ihnen der Verkäufer einen Rabatt beim Kauf von Waren. Um einen Rabatt zu erhalten, muss der Käufer im Bestellvorschlag die Informationen zu diesem Rabatt in das vorgegebene Feld „Gutscheincode“ eintragen und mit dem Button „Gutschein anwenden“ bestätigen. Wenn der Käufer dies tut und der Rabatt gültig ist, wird die Ware mit dem Rabatt versehen.
  1. Produktpreis und Zahlungsbedingungen

  • Der Preis wird immer im E-Shop, im Bestellentwurf und im Vertrag angegeben. Im Falle einer Abweichung zwischen dem für die Waren im E-Shop angegebenen Preis und dem im Bestellentwurf angegebenen Preis gilt der im Bestellentwurf angegebene Preis, der immer mit dem Preis im Vertrag identisch ist. Im Rahmen des Bestellvorschlags wird auch der Preis für den Versand bzw. die Bedingungen, unter denen der Versand kostenlos ist, angegeben.
  • Der Preis der Ware und etwaige mit der Lieferung der Ware gemäß Kaufvertrag verbundene Kosten kann der Käufer auf folgende Weise bezahlen:
  1. Barzahlung bei Lieferung. In einem solchen Fall erfolgt die Zahlung bei Lieferung der Waren und nicht bei der Lieferung der Waren. Bei Zahlung per Nachnahme ist der Gesamtpreis bei Erhalt der Ware zahlbar;
  2. Per Banküberweisung auf das Konto des Verkäufers Nr. CZ09 2010 0000 0024 0261 3685 geführt bei der Firma Fio Banka as (im Folgenden „Konto des Verkäufers“ genannt). Bei Zahlung per Banküberweisung ist der Gesamtpreis innerhalb von 10 Tagen zahlbar;
  3. Per Karte online. In einem solchen Fall erfolgt die Zahlung über das Stripe-Zahlungsgateway und die Zahlung unterliegt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen dieses Zahlungsgateways, die unter folgender Adresse verfügbar sind: stripe.com/en-cz. Bei Online-Zahlung per Karte ist der Gesamtpreis innerhalb eines Tages zahlbar.
  • Der Käufer hat den Kaufpreis der Bestellung per Banküberweisung (Artikel 4.2 Punkt b)) und mittels Zahlungssperre (Artikel 4.2 Punkt c)) vor Versand der Ware durch den Verkäufer zu zahlen.
  • Neben dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer auch die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbundenen Kosten in der vereinbarten Höhe zu zahlen. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, sind im Kaufpreis auch die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten enthalten. Die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten werden vom Verkäufer je nach Art und Umfang der Bestellung an die Anforderungen des Spediteurs angepasst.
  • Der Verkäufer verlangt vom Käufer keine Anzahlung oder eine ähnliche Zahlung. Die Regelungen in Artikel 4.7 der AGB bezüglich der Verpflichtung zur Vorauszahlung des Kaufpreises der Ware bleiben hiervon unberührt.
  • Der Verkäufer ist berechtigt, insbesondere wenn der Käufer keine zusätzliche Auftragsbestätigung (Ziffer 3.8) vorlegt, die Zahlung des gesamten Kaufpreises vor Versand der Ware an den Käufer zu verlangen.
  • Eventuelle Rabatte auf den Warenpreis, die der Verkäufer dem Käufer gewährt, sind nicht miteinander kombinierbar.
  • Soweit es im Geschäftsverkehr üblich ist oder es durch allgemein verbindliche Rechtsvorschriften vorgeschrieben ist, stellt der Verkäufer dem Käufer über die aufgrund des Kaufvertrags geleisteten Zahlungen einen Steuerbeleg – eine Rechnung – aus. Steuerbeleg – Der Verkäufer stellt dem Käufer nach Zahlung des Warenpreises eine Rechnung aus und sendet sie in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse des Käufers.
  • Das Eigentum an der Ware geht erst auf den Käufer über, wenn er den Gesamtpreis bezahlt und die Ware in Empfang genommen hat. Bei Zahlung per Banküberweisung erfolgt die Zahlung des Gesamtpreises durch Gutschrift auf das Konto des Verkäufers, in anderen Fällen erfolgt die Zahlung zum Zeitpunkt der Zahlung.
  1. Transport und Lieferung von Waren, Übergang der Gefahr von Sachschäden

  • Die Lieferung der Ware an den Käufer erfolgt auf die vom Käufer gewählte Art und Weise, wobei der Käufer folgende Option nutzen kann:
  1. Lieferung durch das Transportunternehmen PPL CZ sro, ID: 251 94 798, Sitz in K Borovému 99, Jažlovice, 251 01 Říčany.
  • Die Ware kann nur innerhalb der Deutschland geliefert werden.
  • Die Lieferzeit der Ware hängt von der Verfügbarkeit und der gewählten Zahlungsart ab. Die voraussichtliche Lieferzeit der Ware wird dem Käufer per E-Mail mitgeteilt. Die im E-Shop angegebene Lieferzeit ist nur ein Richtwert und kann von der tatsächlichen Lieferzeit abweichen.
  • Die Lieferzeit für vorrätige Waren beträgt 30 Tage ab dem Datum der Auftragsbestätigung durch den Verkäufer. Bei der gewählten Zahlungsart Banküberweisung oder Zahlungsgateway beträgt die Lieferzeit 30 Tage ab dem Datum der Zahlung des Kaufpreises durch den Käufer. Die Lieferzeit für nicht vorrätige Waren beträgt 90 Tage ab dem Datum der Auftragsbestätigung durch den Verkäufer. Bei der gewählten Zahlungsart Banküberweisung oder Zahlungsgateway beträgt die Lieferzeit 90 Tage ab Zahlung des Kaufpreises durch den Käufer. Dieser Artikel schließt andere Vereinbarungen zwischen den Parteien nicht aus.
  • Bei der Übernahme der Ware vom Spediteur ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Verpackung und Ware zu überprüfen und etwaige Mängel unverzüglich dem Spediteur anzuzeigen. Im Falle einer Verletzung der Verpackung, die auf ein unbefugtes Eindringen in die Sendung hinweist, ist der Käufer nicht verpflichtet, die Sendung vom Spediteur anzunehmen.
  • Ist der Verkäufer laut Kaufvertrag verpflichtet, die Ware an den vom Käufer in der Bestellung angegebenen Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei Lieferung zu übernehmen.
  • Verstößt der Käufer gegen seine Pflicht zur Warenübernahme, hat dies, mit Ausnahme der Fälle gemäß Artikel 5.4 der Geschäftsbedingungen, keinen Verstoß gegen die Pflicht des Verkäufers zur Lieferung der Ware an den Käufer zur Folge. Gleichzeitig stellt die Tatsache, dass der Käufer die Ware nicht übernimmt, keinen Rücktritt vom Vertrag zwischen Verkäufer und Käufer dar. In diesem Fall steht dem Verkäufer jedoch das Recht zu, wegen einer erheblichen Vertragsverletzung des Käufers vom Vertrag zurückzutreten. Entscheidet sich der Verkäufer, von diesem Recht Gebrauch zu machen, wird der Widerruf an dem Tag wirksam, an dem er dem Käufer zugestellt wird. Der Rücktritt vom Vertrag hat keinen Einfluss auf den Anspruch auf Rückerstattung des Transportpreises oder auf etwaigen Schadensersatz.
  • Wenn es aus Gründen des Käufers erforderlich ist, die Ware wiederholt oder auf eine andere als in der Bestellung angegebene Weise zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung der Ware verbundenen Kosten zu tragen, oder Kosten, die mit einer anderen Versandart verbunden sind. Zahlungsdetails für die Zahlung dieser Kosten werden vom Verkäufer an die im Vertrag angegebene E-Mail-Adresse des Käufers gesendet und sind innerhalb von 7 Tagen nach Zustellung der E-Mail fällig.
  • Das Risiko einer Beschädigung der Ware geht mit der Annahme auf den Käufer über. Im Falle einer Nichtabnahme der Ware, mit Ausnahme der Fälle gemäß Artikel 5.4, geht die Schadensgefahr für die Ware in dem Moment auf den Käufer über, in dem der Käufer die Möglichkeit hatte, sie zu übernehmen, jedoch aus Gründen, die auf dem Auf Käuferseite erfolgte die Abnahme nicht. Der Übergang der Gefahr einer Beschädigung der Ware bedeutet, dass der Käufer ab diesem Zeitpunkt für alle Folgen verantwortlich ist, die mit dem Verlust, der Zerstörung, der Beschädigung oder einer Verschlechterung der Ware verbunden sind.
  • Für den Fall, dass die Beförderungsart aufgrund eines besonderen Wunsches des Käufers beauftragt wird, trägt der Käufer das Risiko und alle mit dieser Beförderungsart verbundenen Mehrkosten.
  1. Rücktritt vom Vertrag (https://recentia.at/warenrueckgabe-reklamationen-umtausch/)

  • Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass gemäß den Bestimmungen des § 1837 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch (im Folgenden „ BGB “ genannt ) ein Rücktritt vom Kaufvertrag unter anderem nicht möglich ist:
  1. über die Leistungserbringung, sofern diese vollständig erbracht wurde; bei entgeltlicher Leistung nur dann, wenn sie mit vorheriger ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Frist für den Rücktritt vom Vertrag begonnen hat und der Unternehmer den Verbraucher vor Vertragsschluss über das Erlöschen des Rechts zum Rücktritt vom Vertrag informiert hat durch die Erbringung der Leistung,
  2. über die Lieferung von Waren, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, unabhängig vom Willen des Verkäufers, und die während der Frist für den Rücktritt vom Vertrag auftreten können,
  3. über die Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, mit der Tatsache, dass die Lieferung erst nach dreißig Tagen erfolgen kann und deren tatsächlicher Wert von Marktschwankungen unabhängig vom Willen des Unternehmers abhängt
  4. bei der Lieferung von Waren, die nach den Anforderungen des Verbrauchers angefertigt werden oder auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind,
  5. bei der Lieferung verderblicher Waren oder Waren mit kurzer Haltbarkeitsdauer sowie von Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nach der Lieferung unwiderruflich mit anderen Waren vermischt wurden,
  6. bei dringenden Reparatur- oder Wartungsarbeiten, die auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers an dem vom Verbraucher angegebenen Ort durchgeführt werden müssen; Dies gilt jedoch nicht für die Durchführung anderer als der angeforderten Reparaturen oder die Lieferung anderer Waren als der für die Reparatur oder Wartung erforderlichen Ersatzteile,
  7. bei Lieferung von Waren in einer versiegelten Verpackung, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht für eine Rückgabe geeignet ist, nachdem der Verbraucher sie geöffnet hat,
  8. die Lieferung einer Audio- oder Videoaufzeichnung oder eines Computerprogramms in einer versiegelten Verpackung, wenn der Verbraucher gegen diese verstoßen hat,
  9. Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten, mit Ausnahme von Abonnementverträgen über deren Lieferung,
  10. über Unterkunft, Warentransport, Miete von Transportmitteln, Verpflegung oder Freizeitnutzung, wenn diese vertragsgemäß zu einem bestimmten Termin oder in einem bestimmten Zeitraum zu erfüllen ist,
  11. auf der Grundlage einer öffentlichen Versteigerung nach einem anderen Recht abgeschlossen wird, bei der der Verbraucher physisch anwesend sein kann, oder
  12. über die Bereitstellung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Datenträger bereitgestellt werden, nachdem mit der Erfüllung begonnen wurde; im Falle einer entgeltlichen Leistung, wenn sie mit vorheriger ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Frist für den Rücktritt vom Vertrag begonnen hat, wurde der Verbraucher darüber informiert, dass damit sein Recht zum Rücktritt vom Vertrag erlischt, und der Unternehmer hat dies mitgeteilt ihn mit einer Bestätigung nach § 1824a Abs. 1 und 2 oder § 1828 Abs. 3 und 4.
  • Handelt es sich nicht um einen in Artikel 6.1 genannten Fall oder um einen anderen Fall, in dem ein Rücktritt vom Kaufvertrag nicht möglich ist, hat der Verbraucher als Person, die Waren außerhalb seiner gewerblichen Tätigkeit kauft, das Recht, ohne Rücktritt vom Vertrag zurückzutreten unter Angabe von Gründen innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen :
  1. ab dem Tag des Erhalts der Ware,
  2. ab Erhalt der letzten Ware, wenn der Verbraucher im Rahmen einer Bestellung mehrere Warenstücke bestellt, die getrennt geliefert werden,
  3. ab dem Datum der Annahme des letzten Artikels oder Teils einer aus mehreren Artikeln oder Teilen bestehenden Warenlieferung,
  4. ab dem Datum der Annahme der ersten Warenlieferung, wenn der Vertrag eine regelmäßige Warenlieferung für einen vereinbarten Zeitraum vorsieht.
  • Der Rücktritt vom Kaufvertrag muss dem Verkäufer durch eine eindeutige Erklärung (insbesondere unter Verwendung des Formulars gemäß Artikel 6.4 oder durch telefonische Mitteilung) innerhalb der im vorstehenden Absatz genannten Frist mitgeteilt werden
  • Für den Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer das Muster-Widerrufsformular in diesen Geschäftsbedingungen verwenden. Zum Herunterladen hier https://recentia.at/warenrueckgabe-reklamationen-umtausch/ Der Käufer sendet das ausgefüllte Formular an die in diesen Geschäftsbedingungen angegebene Adresse des Verkäufers oder an die E-Mail-Adresse des Verkäufers. Bei Verwendung des Musterformulars wird der Verkäufer die Annahme unverzüglich in Textform bestätigen.
  • Wenn der Verbraucher vom Vertrag zurücktritt, muss er die vom Verkäufer erhaltene Ware unverzüglich, spätestens 14 Tage nach dem Tag des Vertragsrücktritts, an den Verkäufer senden oder übergeben. Es genügt, wenn der Verbraucher die Ware innerhalb der Frist absendet.
  • Im Falle eines Rücktritts vom Vertrag gemäß Artikel 5.2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen erstattet der Verkäufer alle vom Käufer erhaltenen Beträge, einschließlich der Lieferkosten, unverzüglich, spätestens jedoch vierzehn (14) Tage nach dem Rücktritt vom Kauf Vertrag vom Käufer in der gleichen Weise, wie der Verkäufer ihn vom Käufer akzeptiert hat Der Verkäufer ist auch berechtigt, die vom Käufer erbrachte Leistung bei Rücksendung der Ware durch den Käufer oder auf andere Weise zurückzugewähren, wenn der Käufer damit einverstanden ist und dem Käufer keine zusätzlichen Kosten entstehen.
  • Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer die erhaltenen Beträge zurückzugeben, bevor er die Ware erhalten hat oder der Verbraucher ihm nachweist, dass er die Ware an den Verkäufer gesendet hat. Effekte sind an den Zeitpunkt der Methode gebunden, der zuerst auftritt. Bitte senden Sie die Ware möglichst sauber, inklusive Originalverpackung, zurück.
  • Wenn der Käufer eine andere Art der Lieferung der Ware als die vom Verkäufer angebotene günstigste Variante gewählt hat, erstattet der Verkäufer dem Käufer die Kosten für die Lieferung der Ware in der Höhe, die der günstigsten angebotenen Art der Lieferung der Ware entspricht .
  • Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, trägt der Käufer die mit der Rücksendung der Ware an den Verkäufer verbundenen Kosten, auch wenn die Ware aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht auf dem üblichen Postweg zurückgesandt werden kann.
  • Der Verkäufer ist berechtigt, den Anspruch auf Ersatz des an der Ware entstandenen Schadens einseitig gegen den Anspruch des Käufers auf Rückerstattung des Kaufpreises aufzurechnen. Der Verbraucher haftet gegenüber dem Verkäufer nur für den Wertverlust der Waren, der auf einen Umgang mit den Waren zurückzuführen ist, der nicht notwendig ist, um sich mit der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren vertraut zu machen.
  • Wird dem Käufer zusammen mit der Ware ein Geschenk überreicht, so kommt der Schenkungsvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit der auflösenden Bedingung zustande, dass bei einem Rücktritt des Käufers vom Kaufvertrag der Schenkungsvertrag über ein solches Geschenk seine Wirksamkeit verliert Der Käufer ist verpflichtet, die Ware zusammen mit dem gegebenen Geschenk an den Verkäufer zurückzugeben.
  • Bis zur Annahme der Ware durch den Käufer ist der Verkäufer jederzeit berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten, sofern objektive Gründe vorliegen, die eine Lieferung der Ware unmöglich machen. Der Verkäufer hat das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, auch wenn offensichtlich ist, dass der Käufer bei der Bestellung vorsätzlich falsche Angaben gemacht hat. In solchen Fällen erstattet der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis unverzüglich und bargeldlos auf das vom Käufer angegebene Konto zurück.
  1. Rechte aus mangelhafter Leistung

  • Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien hinsichtlich der Rechte aus Mängeln der Leistung richten sich nach den einschlägigen allgemein verbindlichen Vorschriften (insbesondere den Bestimmungen der §§ 1914 bis 1925, §§ 2099 bis 2117 und §§ 2161 bis 2174 des Bürgerlichen Gesetzbuches).
  • Der Verkäufer garantiert dem Käufer, dass die Ware bei Gefahrübergang keine Mängel aufweist (siehe Artikel 5.8). Insbesondere haftet der Verkäufer gegenüber dem Käufer dafür, dass zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware durch den Käufer:
  1. der von Gott vereinbarten Beschreibung, Art und Menge sowie Qualität, Funktionalität, Kompatibilität, Interoperabilität und sonstigen vereinbarten Eigenschaften entspricht,
  2. die Ware für den Zweck geeignet ist, für den der Käufer sie benötigt und mit dem der Verkäufer einverstanden ist,
  3. die Ware wird mit dem vereinbarten Zubehör und einer Gebrauchsanweisung einschließlich Montage- oder Installationsanleitung geliefert,
  4. Ist die Sache für den Zweck geeignet, für den die Sache dieser Art üblicherweise verwendet wird, auch im Hinblick auf Rechte Dritter, gesetzliche Vorschriften, technische Normen oder Verhaltenskodizes der jeweiligen Branche, sofern keine technischen Normen vorhanden sind,
  5. Die Menge, Qualität und sonstigen Eigenschaften der Sache, einschließlich Haltbarkeit, Funktionalität, Kompatibilität und Sicherheit, entsprechen den üblichen Eigenschaften gleichartiger Sachen, die der Käufer vernünftigerweise erwarten kann, auch im Hinblick auf öffentliche Äußerungen des Verkäufers oder eines anderen Person in derselben Vertragskette, insbesondere durch Werbung oder Kennzeichnung
  6. die Ware in Qualität oder Ausführung dem Muster oder der Vorlage entspricht, die der Verkäufer dem Käufer vor Vertragsschluss zur Verfügung gestellt hat,
  7. für einen Mangel, der auf einer unsachgemäßen Montage oder Installation beruht, die vom Verkäufer oder unter seiner Verantwortung vertragsgemäß vorgenommen wurde; Dies gilt auch dann, wenn die Montage oder Installation durch den Käufer vorgenommen wurde und der Mangel auf einen Mangel der hierfür vom Verkäufer oder vom Anbieter des digitalen Inhalts oder digitalen Inhaltsdienstes bereitgestellten Anleitung zurückzuführen ist, sofern es sich um eine Sache mit digitalem Inhalt handelt Eigenschaften.
  • Rechte aus mangelhafter Leistung stehen dem Käufer nicht zu, wenn er den Mangel selbst verursacht hat.
  • Der Mangel der Sache besteht nicht in der Abnutzung der Sache, die durch ihren üblichen Gebrauch verursacht wird.
  • Zeigt sich innerhalb eines Jahres nach Erhalt ein Mangel, so wird davon ausgegangen, dass die Ware bereits bei Erhalt mangelhaft war. Diese Frist gilt nicht für den Zeitraum, in dem der Verbraucher die Ware nicht nutzen kann, wenn er den Mangel berechtigt gerügt hat.
  • Der Verbraucher kann einen Mangel, der an der Ware auftritt, innerhalb von zwei Jahren nach Erhalt rügen. Unter Hinweis auf einen Mangel versteht man die Anzeige eines Mangels bzw. die Bekanntgabe der Art und Weise, wie sich der Mangel äußert.
  • Rechte aus mangelhafter Leistung kann der Käufer am Wohn- oder Geschäftssitz des Verkäufers oder per E-Mail an die in diesen Geschäftsbedingungen angegebene Adresse geltend machen. Als Zeitpunkt der Geltendmachung der Reklamation gilt der Zeitpunkt, an dem der Verkäufer vom Käufer eine Willensbekundung zur Geltendmachung der Rechte aus mangelhafter Leistung erhalten hat (wenn der Käufer den Mangel reklamiert hat).
  • Nach Eingang der Reklamation an die E-Mail-Adresse des Käufers bestätigt der Verkäufer, dass er die Reklamation erhalten hat, wann er sie erhalten hat, was der Inhalt der Reklamation ist, die vom Käufer gewünschte Art und Weise der Bearbeitung der Reklamation und die Kontaktinformationen des Verbrauchers für die Information über den Stand der Beschwerde.
  • Wenn die Ware einen Mangel aufweist, kann der Käufer die Beseitigung verlangen:
  1. durch Lieferung einer neuen, mangelfreien Sache,
  2. oder Dinge reparieren.

Es sei denn, die vom Käufer gewählte Methode ist unmöglich oder im Vergleich zur anderen unverhältnismäßig teuer. Der Verkäufer kann die Beseitigung des Mangels verweigern, wenn sie unmöglich oder unverhältnismäßig teuer ist, insbesondere unter Berücksichtigung der Bedeutung des Mangels und des Wertes, den die Sache ohne den Mangel hätte.

  • Der Verkäufer wird den Mangel innerhalb einer angemessenen Frist nach Anzeige beseitigen.
  • Der Käufer kann einen angemessenen Nachlass verlangen oder vom Vertrag zurücktreten, wenn:
  1. der Verkäufer sich geweigert hat, den Mangel zu beseitigen, oder ihn nicht innerhalb angemessener Zeit und in angemessener Weise beseitigt hat,
  2. der Mangel wiederholt auftritt (insgesamt 3. Mangel),
  3. der Mangel eine wesentliche Vertragsverletzung darstellt,
  4. sich aus der Erklärung des Verkäufers oder aus den Umständen ergibt, dass der Mangel nicht innerhalb angemessener Frist oder ohne erhebliche Schwierigkeiten für den Käufer behoben werden kann.

Der Käufer kann nicht vom Vertrag zurücktreten, wenn der Mangel der Sache nur unerheblich ist und davon auszugehen ist, dass der Mangel nicht unerheblich ist.

Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, erstattet der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis unverzüglich nach Erhalt der Sache oder nachdem der Käufer ihm nachgewiesen hat, dass er die Sache abgesandt hat.

  • Die Reklamation wird einschließlich der Beseitigung des Mangels erledigt und der Verbraucher wird darüber spätestens 30 Kalendertage nach Ausübung des Rechts aus mangelhafter Leistung informiert, es sei denn, Verkäufer und Käufer haben etwas anderes vereinbart. Bei fruchtlosem Fristablauf ist der Verbraucher berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder einen angemessenen Preisnachlass zu verlangen.
  • Der Verkäufer muss den Käufer über die Erledigung der Reklamation informieren, insbesondere dem Verbraucher eine Bestätigung über das Datum und die Art der Erledigung der Reklamation ausstellen, einschließlich einer Bestätigung der Reparatur und ihrer Dauer.
  • Der Verkäufer wird Sie per E-Mail über die Bearbeitung der Reklamation informieren. Bei berechtigter Geltendmachung hat der Käufer Anspruch auf Ersatz der entstandenen Kosten. Der Käufer ist verpflichtet, diese Kosten z.B. durch Quittungen oder Bestätigungen des Transportpreises nachzuweisen. Für den Fall, dass der Mangel durch Lieferung einer neuen Ware behoben wurde, ist der Käufer verpflichtet, die Originalware zurückzusenden, die Kosten dieser Rücksendung trägt jedoch der Verkäufer
  • Im Falle der Ablehnung der Reklamation ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer per E-Mail eine Begründung für die Ablehnung der Reklamation mitzuteilen.
  1. Außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten

  • Gegenüber dem Käufer ist der Verkäufer nicht an Verhaltensregeln im Sinne der Bestimmungen des § 1826 Abs. 1 Buchstabe gebunden e) des Bürgerlichen Gesetzbuches.
  • Für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aus dem Kaufvertrag ist die Tschechische Handelsinspektion zuständig, mit Sitz in Štěpánská 796/44, 110 00 Prag 1, ID-Nummer: 000 20 869, Internetadresse: adr.coi .cz
  • Das Europäische Verbraucherzentrum Tschechische Republik mit Sitz in Štěpánská 44, 110 00 Prag 1, Internetadresse: http://www.evropskyspotrebitel.cz ist eine Kontaktstelle gemäß der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 zur Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung zur Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten).
  • Der Verkäufer ist berechtigt, Waren auf der Grundlage eines Gewerbescheins zu verkaufen. Die Gewerbeaufsicht wird durch das zuständige Gewerbeamt in seinem Zuständigkeitsbereich durchgeführt. Das Amt für den Schutz personenbezogener Daten überwacht den Bereich des Schutzes personenbezogener Daten. Die Tschechische Handelsinspektion überwacht in einem bestimmten Umfang unter anderem die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. über Verbraucherschutz in der jeweils geltenden Fassung.
  • Der Käufer übernimmt hiermit das Risiko einer Änderung der Umstände im Sinne von § 1765 Abs. 2 BGB.
  1. Schutz personenbezogener Daten

  • Der Verkäufer ist gesetzlich verpflichtet, die bereitgestellten personenbezogenen Daten zu schützen und zu sichern. Der Verkäufer nutzt daher verschiedene wirksame Sicherheitstechnologien, um personenbezogene Daten vor unbefugtem Zugriff oder unbefugter Nutzung zu schützen.
  • Ausführlichere Informationen zum Schutz personenbezogener Daten finden Sie in der Datenschutzrichtlinie hier: https://recentia.at/datenschutz/
  1. Schlussbestimmungen

  • Wenn die durch den Kaufvertrag begründete Beziehung ein internationales (ausländisches) Element enthält, vereinbaren die Parteien, dass die Beziehung dem tschechischen Recht unterliegt. Rechte des Verbrauchers aus allgemein verbindlichen gesetzlichen Vorschriften bleiben hiervon unberührt.
  • Die gesamte schriftliche Korrespondenz wird per E-Mail zugestellt. In den Identifikationsdaten ist die E-Mail-Adresse des Verkäufers angegeben. Der Verkäufer sendet die Korrespondenz an die E-Mail-Adresse des Käufers, die im Vertrag angegeben ist oder über die die gegenseitige Kommunikation stattgefunden hat.
  • Sollte eine Bestimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder unwirksam sein oder werden, wird die ungültige Bestimmung durch eine Bestimmung ersetzt, deren Bedeutung der ungültigen Bestimmung möglichst nahe kommt. Die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Änderungen und Ergänzungen des Kaufvertrages oder der Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.
  • Eine Vertragsänderung ist nur mit unserer schriftlichen Zustimmung möglich. Der Verkäufer ist jedoch berechtigt, diese Geschäftsbedingungen zu ändern und zu ergänzen, wobei diese Änderung keine Auswirkungen auf bereits abgeschlossene Verträge hat, sondern nur auf Verträge, die nach dem Wirksamwerden dieser Änderung abgeschlossen werden
  • Im Falle höherer Gewalt oder nicht vorhersehbarer Ereignisse (Naturkatastrophe, Pandemie, Betriebsstörungen, Ausfälle von Subunternehmern etc.) haftet der Verkäufer nicht für Schäden, die als Folge oder im Zusammenhang mit Fällen höherer Gewalt entstehen, und Dauert der Zustand höherer Gewalt länger als 10 Tage an, haben der Verkäufer und gleichzeitig der Käufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.
  • Der Kaufvertrag einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.
  • Die Anlage zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen besteht aus einem Musterformular für den Rücktritt vom Kaufvertrag und einem Musterreklamationsformular für den Käufer.
  • Kontaktdaten des Verkäufers: Lieferadresse Rybářská 572, 753 61 Hranice 4-Drahotuše, E-Mail-Adresse info@recentia.at,