Datenschutzbestimmungen

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß den Verwaltungsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten und insbesondere gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr sowie zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (im Folgenden „Verordnung“ genannt) und des Gesetzes. Nr. 110/2019 Slg., über die Verarbeitung personenbezogener Daten, in der jeweils gültigen Fassung.

I. Grundlegende Informationen

Administrator:  Bombex Company s.r.o., E-Mail: info@recentia.at (im Folgenden „ Unternehmen “ oder „ Administrator “ genannt ). Ansprechpartner und Verantwortlicher seitens des Administrators ist Herr/Frau Michal Frieb, E-Mail info@recentia.at

Betroffene Personen  sind natürliche Personen, auf die sich personenbezogene Daten beziehen. Dabei handelt es sich vor allem um Personen, mit denen der Administrator Verträge abschließt, oder um sonstige Personen, die die Dienste des Administrators in Anspruch nehmen.

Das Unternehmen ist nicht dazu verpflichtet und hat keinen Datenschutzbeauftragten ernannt.

Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten im Umfang:

  • Identifikations- und Adressdaten: akademischer Grad, Vor- und Nachname, Personalausweisnummer, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Adresse des ständigen Wohnsitzes, Adresse des eingetragenen Firmensitzes und des Geschäftssitzes, Liefer- oder sonstige Kontaktadresse;
  • elektronische Kontaktinformationen: Telefon, E-Mail-Adresse;
  • sonstige elektronische Daten: IP-Adresse;
  • Daten über den von Ihnen getätigten Kauf oder die erbrachten Dienstleistungen, einschließlich jeglicher Kommunikation, insbesondere wenn es sich um das Recht aus mangelhafter Leistung, die Rückgabe von Waren oder die Ausübung Ihrer Rechte handelt.

Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten zum Zweck der Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragsparteien der Administrator und die betroffene Person sind; Schutz des Eigentums des Verwalters; die Marketingaktivitäten des Unternehmens, einschließlich der Verbreitung kommerzieller Mitteilungen über die Dienstleistungen und Produkte des Administrators.

Der Administrator verarbeitet personenbezogene Daten auf der Grundlage der folgenden Rechtstitel:

  • Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist;
  • das berechtigte Interesse des Verantwortlichen;
  • die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, die für den Verantwortlichen gilt;
  • Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten.

Das berechtigte Interesse des Unternehmens ist eine der rechtlichen Voraussetzungen für die Verarbeitung, die nicht einer Einwilligung des Betroffenen in die Verarbeitung bedarf. Zu diesem Zweck verarbeitet der Administrator Identifikations- und Adressdaten zum Zweck des Inkassos, typischerweise für potenzielle Streitigkeiten.

Der Administrator übermittelt keine personenbezogenen Daten an Dritte außerhalb von Behörden, Zahlungsdienstleistern zum Zweck der Absicherung des Geldtransfers, Dienstleistungsanbietern, Post- und Transportdienstleistern sowie Anbietern von Buchhaltungsdienstleistungen und Steuerberatung. Der Administrator übermittelt keine personenbezogenen Daten an Drittländer oder internationale Organisationen. Personenbezogene Daten können für den Administrator von Unternehmen verarbeitet werden, die für den Administrator Buchhaltungs- und Steuerberatung anbieten.

II. Zusätzliche Informationen, die der betroffenen Person bereitgestellt werden

Der Administrator verarbeitet personenbezogene Daten für die Dauer des Vertragsverhältnisses und anschließend für maximal 10 Jahre ab Beendigung des Vertragsverhältnisses. Der Administrator verarbeitet personenbezogene Daten, die zur Erfüllung von Verpflichtungen aus besonderen Rechtsvorschriften verarbeitet werden, für den in diesen Rechtsvorschriften festgelegten Zeitraum. Der Verantwortliche führt die Verarbeitung weder automatisiert durch, noch führt er eine automatisierte individuelle Entscheidungsfindung oder ein Profiling während der Verarbeitung durch.

Folgen der Nichtbereitstellung personenbezogener Daten:  Sofern die betroffene Person keine Identifikations-, Kontaktdaten- oder Lieferdaten angibt, ist es nicht möglich, mit der betroffenen Person einen Kaufvertrag abzuschließen und ihr ggf. Dienstleistungen und damit verbundene Dienstleistungen zu erbringen von der Firma.

Rechte der betroffenen Person:

  1. Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten

Die betroffene Person hat das Recht, vom Verantwortlichen  eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob personenbezogene Daten, die sie betreffen, verarbeitet werden. Ist dies der Fall, hat sie das Recht,  Zugriff  auf diese personenbezogenen Daten und die folgenden Informationen zu erhalten: a) Zweck der Verarbeitung ; b) Kategorie der betroffenen personenbezogenen Daten; c) Empfänger, denen personenbezogene Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden; d) die geplante Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten; e) das Bestehen des Rechts, die Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder die Einschränkung ihrer Verarbeitung zu verlangen oder dieser Verarbeitung zu widersprechen; f) das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen; g) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der personenbezogenen Daten, sofern diese nicht von der betroffenen Person stammen; h) die Tatsache, dass eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling stattfindet. Gleichzeitig hat die betroffene Person das Recht auf Auskunft eine Kopie  der verarbeiteten personenbezogenen Daten.

Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass wir bei wiederholter oder unzumutbarer Aufforderung berechtigt sind, die mit der Auskunftserteilung verbundenen Kosten zu verlangen oder die Auskunftserteilung zu verweigern.

  1. das Recht auf Berichtigung personenbezogener Daten

Die betroffene Person hat das Recht, dass der Administrator sie betreffende unrichtige personenbezogene Daten unverzüglich berichtigt, oder Vervollständigung unvollständiger oder veralteter personenbezogener Daten, immer auf der Grundlage einer Mitteilung der betroffenen Person, die schriftlich oder per E-Mail an die oben genannte Kontaktperson gerichtet ist.

  1. das Recht auf Löschung personenbezogener Daten

Die betroffene Person hat das Recht, dass der Administrator sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löscht, wenn: a) personenbezogene Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder anderweitig verarbeitet wurden, nicht mehr benötigt werden; b) die betroffene Person die Einwilligung, auf deren Grundlage die Daten verarbeitet wurden, widerruft und kein anderer Rechtsgrund für die Verarbeitung vorliegt; c) die betroffene Person widerspricht der Verarbeitung und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor; d) personenbezogene Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet; e) Die Löschung personenbezogener Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, die sich aus dem Recht der Union oder der Tschechischen Republik ergibt; f) Die personenbezogenen Daten wurden im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Diensten der Informationsgesellschaft erhoben. Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, zur Feststellung,

  1. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Die betroffene Person hat das Recht, dass der Verantwortliche die Verarbeitung in den folgenden Fällen einschränkt: a) Die betroffene Person bestreitet die Richtigkeit der personenbezogenen Daten für die Dauer, die der Verantwortliche zur Überprüfung der Richtigkeit der personenbezogenen Daten benötigt; b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung ihrer Nutzung verlangt; c) Der Administrator benötigt die personenbezogenen Daten für die Verarbeitungszwecke nicht mehr, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Feststellung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. d) Die betroffene Person hat der Verarbeitung widersprochen, bis überprüft wurde, ob die berechtigten Gründe des Administrators Vorrang vor den berechtigten Gründen der betroffenen Person haben.

  1. das Recht, der Verarbeitung zu widersprechen

Der Betroffene hat das Recht, aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung ihn betreffender personenbezogener Daten einzulegen, die der Verantwortliche aufgrund seines berechtigten Interesses verarbeitet. In einem solchen Fall verarbeitet der Administrator personenbezogene Daten nicht weiter, es sei denn, er weist schwerwiegende berechtigte Gründe für die Verarbeitung nach, die die Interessen oder Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Feststellung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die betroffene Person kann der Verarbeitung personenbezogener Daten widersprechen, wenn die personenbezogenen Daten für Direktmarketingzwecke verarbeitet werden. In diesem Fall werden personenbezogene Daten nicht mehr verarbeitet.

  1. Recht auf Datenübertragbarkeit

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie dem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln, ohne dass der Verantwortliche dies wissen muss Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten verhindert dies, wenn: a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung beruht und b) die Verarbeitung automatisch erfolgt. Bei der Ausübung seines Rechts auf Datenübertragbarkeit hat die betroffene Person das Recht, personenbezogene Daten direkt von einem Administrator an einen anderen Administrator übertragen zu lassen, sofern dies technisch machbar ist.

  1. Recht auf Widerruf der Einwilligung:

Die betroffene Person hat das Recht, ihre Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten, die nicht zur Vertragserfüllung oder zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten des Administrators erforderlich sind, jederzeit schriftlich zu widerrufen, indem sie einen Widerruf mit der Verarbeitung personenbezogener Daten sendet an die E-Mail-Adresse info@recentia.at.

  1. das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen

Wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass der Administrator ihre personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig verarbeitet, hat sie das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen.

Die Aufsichtsbehörde ist das Amt für den Schutz personenbezogener Daten, ID: 70837627, mit Sitz in Plk. Sochora 27, 170 00 Prag 7, E – Mail: posta@uoou.cz, Website: www.uoou.cz.

  1. das Recht auf Auskunft über die Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung

Der Administrator ist verpflichtet, einzelne Empfänger, denen personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt wurden, über jede Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung zu informieren, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder erfordert einen unverhältnismäßigen Aufwand. Auf Wunsch der betroffenen Person teilt der Administrator der betroffenen Person diese Empfänger mit.

  1. das Recht, im Falle einer Verletzung der Sicherheit personenbezogener Daten informiert zu werden

Wenn es wahrscheinlich ist, dass ein bestimmter Fall einer Verletzung der Sicherheit personenbezogener Daten ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen mit sich bringt, muss der Verantwortliche die betroffene Person unverzüglich über diese Verletzung informieren.

III. Kekse

Die betroffene Person nimmt zur Kenntnis, dass der Administrator sogenannte Cookie-Dateien verwendet, kleine Textdateien, die über einen Webserver an den Browser gesendet werden, den Browser der betroffenen Person identifizieren und die Benutzeraktivitäten der betroffenen Person aufzeichnen, sobald die betroffene Person die Website betritt .de-Website. Cookies können auch verwendet werden, um die Aktivität der betroffenen Person zu überwachen, die Besucherzahl zu messen und andere Parameter des Betriebs der genannten Websites zu messen. Cookies liefern keine spezifischen personenbezogenen Daten über die betroffene Person. Die betroffene Person hat das Recht, ihren Browser so einzustellen, dass die Verwendung von Cookies auf ihrem Computer verhindert wird. Beim Besuch der Website des Administrators wird die IP-Adresse der betroffenen Person automatisch identifiziert. Eine IP-Adresse ist eine Nummer, die dem Computer der betroffenen Person automatisch zugewiesen wird, nachdem eine Verbindung zum Internet hergestellt wurde.